"Kurtisanen leben gefährlich" von Michelle Natascha Weber (5 von 5 Tigger)

Inhalt:

Wir schreiben das Jahr 1592. Kurtisanen leben gefährlich - besonders, wenn sie sich auf den falschen Mann einlassen. Auch diese Erfahrung sammelt Lukrezia , die sich strikt an die Regeln und das Leben als Kurtisane hält, als Andrea Luca Santorini und ihr  Leben tritt. Ihr bisher glückliches Leben nimmt eine starke Wendung, so befindet Sie sich von der einen auf die andere Sekunde, auf der Flucht vor dem Fürsten Santorini Pascale dem Onkel von Andrea Luca´s. Entführt und gedemütigt von dessen Angetrauten, der Prinzessin von Marabesh und verfolgt in ihren Träumen von ihrer Erzfeindin einer Artista namens Alesia. Doch sie zweifelt, ob dies alles Sinn ergibt, denn kämpft sie um die Liebe eines Mannes für den Sie keine Gefühle empfinden darf...

Meinung:

Der Autorin Michelle Natascha Weber ist mit dem Roman " Kurtisanen leben gefährlich" ein echtes Meisterwerk voller Spannung, Magie und in sich stimmigen Handlung gelungen. Die einzelnen Szenen und auch die Protagonisten werden sehr detailgetreu beschrieben, so dass man das Gefühl bekommt, sich mitten im Jahr 1592 zu befinden. Wenn es um Einzelheiten geht wie zum Beispiel die Kleider von Lukrezia oder die Bilder und Machenschaften der einzelnen Charaktere, legt die Autorin sehr viel wert auf eine detaillierte Schilderung und so gelinkt es ihr auch, dass man sich alles sehr bildlich vorstellen kann und auch so den Charakteren und ihren Eigenschaften näher kommt. Der Schreibstil der Autorin spiegelt auch die ganzen gewonnen Eindrücke wieder und ermöglicht so, dass schnelle und auch super verständliche Lesen. Durch die konstant anhaltende Spannung wird der Roman zu einem richtigen Schmankerl und auch an der Magie , die einen selbst verzaubert, fehlt es kein bisschen!

Fazit:

Der Autorin ist mit diesem Roman ein zauberhafter und richtig spannender Eindruck in das Leben einer Kurtisane gelungen. Ich konnte gar nicht mehr das Buch aus der Hand legen, so gefesselt war ich von ihrem Schreibstil und auch der Protagonisten, die alle mit ihren einzelnen Szenen, ein Teil ihrer eigenen Geschichte preisgeben.
Schade, dass man nur 5 Sterne vergeben kann, denn ich wäre gerne bereit gewesen weitaus mehr zu verteilen!

Punkte:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen