" Grimm Band 2 : Die Schlachtbank " von John Passarella ( 5 von 5 Tigger )


Kurzer Einblick:


Während einer Geocoaching-Tour stößt ein Vater mit seinem Sohn auf ein grausames Knochengrab. Ein Fall für Nick Burkhardt und sein Kollege Hank Griffin. Nach der Gerichtsmedizinischen Untersuchung steht eins fest : Die Leichen wurden ausgebeint und gekocht - welches die Ermittler schnell zu dem Entschluss führt, dass der Täter nicht menschlicher Natur ist!
Kurze Zeit später, werden weitere Menschenknochen in einem verlassenen Fabrikgelände gefunden. Jedoch verlaufen die Ermittlungen im Dunkeln, den es gibt keine Zusammenhänge zwischen den Opfern, nur ein kleiner Zettel führt Nick und Hank auf die Fersen des Täters. Hank beschließt Monroe mit ins Boot zu nehmen und hofft, dass er vielleicht weiterhelfen kann. Doch was dann geschieht erschwert die Ermittlungen enorm! Den Hank wird entführt und befindet sich in den Fängen des " Kannibalen" ! Jetzt wird es höchste Eisenbahn dem Täter auf die Spur zu kommen, denn für Hank läuft die Zeit weg...!

Meine Meinung:


Seit erscheinen der Serie auf VOX, bin ich Fan und verfolge diese so gut ich kann. Umso überraschter war ich, dass es zu der Serie auch eine Buch-Reihe gibt und dies machte mich total neugierig. Meine Erwartungen waren demnach sehr hoch und wurden auf keinen Fall enttäuscht. Es ist sogar so, dass das Buch deutlich spannender und viel ausführlicher erscheint als die Serie an sich. Die Charaktere sind super bildhaft beschrieben und man kann eine gute Bindung aufbauen, auch die Charaktereigenschaften sind mit der Serie identisch, was mir sehr gut gefiel!
John Passarella konnte bei mir auf kompletter Linie punkten. Nach weiteren Recherchen über den Autor, fand ich auch heraus, dass er auch Bücher wie Buffy verfasst hat, was nur weitere Bonus-Punkte von meiner Seite für ihn einbrachte!

Fazit:


Wer die Serie kennt wird diese Bücher-Reihe lieben! Wirklich sehr spannend, Seriennah, aber trotzdem anders und sogar ein Tick besser! :D

Erhältlich bei:



Über den Autor:



Punkte:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen