" Der verschollene Prinz " von P.C. Pacat



Der verschollene Prinz

Autor/in: P.C. Pacat
Verlag: Heyne
Erschienen am : 15. Juni 2015
Seiten: 320
Preis: 14,99 € (TB)

Kaufen ? *klick hier*









Kastor, der Bastard Königs von Theomedes, nutzt die Gunst der Zeit und nimmt das Land Akielos in Beschlag. Um seine vollkommene Macht auszuschöpfen beseitigt er diejenigen die ihm Gegenwehr leisten können. So tötet er nicht nur seinen eigenen Vater, sondern versklavt seinen jüngeren Bruder und eigentlicher Thronerbe Damanios. 
Als Lustknabe dem Prinzen Laurent zum Geschenk gemacht, fügt sich Damaios seinem Schicksal. Die Hoffnung auf Flucht und Rache dienen ihm als Stärkungsmittel seinen teuflischen Plan zur gegebenen Stunde in die Tat umzusetzen...




der Auftakt dieser Reihe hat mich früh sehr neugierig gestimmt, denn wenn man über sie gestolpert ist, lass man nur Gutes und dem wollte ich auf die Spur gehen. 

Der Einstieg in die Handlung fing auch sehr vielversprechend an, denn ohne große Vorwarnung befindet man sich sofort mitten im Geschehen und es bleibt wenig Zeit einmal kurz durchzuatmen! Binnen von wenigen Seiten war ich in der Handlung gefesselt und auch total begeistert.

Die Gestaltung der Thematik hat mich fasziniert und die Umsetzung ist P.C. Pacat wirklich gelungen, auch wenn man sich erst einmal an diesen besonderen Stil der Handlung gewöhnen muss...

Leider verfloss meine Begeisterung so schnell wie sie entflammt ist, denn die steigende Anzahl aufkochender Erotik, traf so absolut nicht meinen Geschmack und ich muss sagen, dass somit die eigentliche Handlungsidee ziemlich weit in den Hintergrund gerückt ist. 
Klar war mir von Anfang an bewusst, dass dies eine Rolle im Handlungsverlauf spielen wird, doch mit solch einem Ausmaß habe ich nicht gerechnet.  Für mich ging dadurch die Spannung verloren und somit auch meine anfängliche Begeisterung.

Mit dem gewählten Schreibstil erschwerte es mir die Autorin zudem auch noch, wirklich Fuß in der Handlung zu fassen. Ist er zwar dem Zeitalter der Handlung sehr angepasst, so ist er genauso außergewöhnlich wie diese.
Nach einer längeren Gewöhnungsphase fand ich mich aber mit ihm zurecht, obwohl er nicht ganz meinen Geschmack traf. 

Die Handlung an sich hat sehr viel Potential im Gepäck, nur leider konnte mich der Schreibstil und eigentliche Verlauf und deren Umsetzung der Thematik, dann doch nicht wirklich packen, so dass sich für mich die Handlung nur unnötig in die Länge zog und meine Begeisterung letzten endlich komplett verpuffte.

So konnten auch die authentisch herausgearbeiteten Protagonisten überzeugen. Obwohl ich mich sehr gut in sie und ihre Ansichten hineinversetzen konnte. 



Für mich eine gute Unterhaltung von der ich aber nicht mehr benötige. Vielleicht war meine Erwartung zu hoch angesetzt und daher die Enttäuschung dann enorm.
War der Beginn so voller Potential, welches die Autorin leider nicht weiter aufgegriffen und schließlich umgesetzt hat.  

P.C. Pacat bekommt lieb gemeinte
2/4 Butterflies



1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Samy,

    Dein Blog hat ja ein neues Kleid! Gefällt mir sehr gut. Ich war wohl auch schon einige Zeit nicht mehr hier *schäm*
    Von der Reihe werde ich wohl lieber die Finger lassen... Schon allein das Cover spricht mich überhaupt nicht an, obwohl ich die HoN Serie geliebt habe.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen