" Order of Darkness - Schicksalstochter " von Philippa Georgy



Order of Darkness -
Schicksalstochter

Autor/in: Phillipa Gregory
Übersetzt durch : Maren Illinger
Verlag: Fischer Kinder - und Jugendtaschenbuch
Erschienen am : 20. August 2015
Seiten: 352
Preis: 8,99 € (TB); 8,99 (eBook)

    Kaufen ? *klick hier*








Luca, der junge Novice, wird von seinem geheimen Orden ausgesandt um als Ermittler die Hintergründe der Gerüchte der dunklen Magie die über ein Nonnenkloster herrscht, zu erkunden und die Ursache aufzudecken. 
Was er vor Ort vorfindet ist ein Bild voller Angst und Schrecken. Nonnen werden von unheimlichen und lebensbedrohlichen Visionen heimgesucht, eine der Betroffenen weißt sogar die Wundmale Christi auf. 
Dies alles wird einer einzigen Person zugeschrieben, die für das Unheil welches über das Kloster herrscht verantwortlich gemacht wird - die junge Äbtissin Isobel.
Doch Luca ist vom Gegenteil überzeugt und glaubt an die Unschuld der hübschen Äbtissin Isobel. Doch scheitert diese Erkenntnis am Mangel an Beweisen. Umso tiefer der junge Novice in den Mauern des Kloster nach entlasteten Beweisen sucht umso tiefer verstrickt er sich in dunkle Machenschaften, Intrigen und abgrundtiefen Hass, der selbst ihm den Glauben an Gerechtigkeit verlieren lässt!




Die Autorin Philippa Gregory ist bekannt für ihren fulminanten Schreibstil und ihre ausgezeichnet recherchierten und sehr detailliert ausgearbeiteter historischer Romane. Genau dieses Phänomen findet der Leser auch bei ihrer neuen historischen Jugendroman-Reihe vor. Durch die exakte bildliche und authentische Schreibweise der Autorin findet der Leser sich im Nu im Jahre 1453 wieder und bestreitet an der Seite des jungen Novicen Luca und dessen Weggefährten ein ereignisreiches und mysteriöses Abenteuer. 
Bin ich normalerweise absolut kein Fan von historischen Romanen, so muss ich der Autorin hoch anrechnen, dass sich ihr Jugendroman dem Zeitalter in dem er handelt zwar anpasst, jedoch eher wie ein spannender Krimi mit historischen Elementen auf mich wirkte.

Doch die Sache hat einen gravierenden Haken *schnief*

War die Handlung zu Beginn sehr spannend und wies außergewöhnliche bzw. interessante Merkmale auf, so flaute dieser fesselnde Bestandteil nach der Entdeckung der Ursache, welche für das merkwürdige Verhalten der Nonnen am Kloster verantwortlich war, allmählich ab und die letzten ca. 200 Seiten plätschernden wie ein eher beiläufig entstandener Wasserfall trostlos dahin.  Denn ab diesem Zeitpunkt schaffte es Philippa Gregory leider nicht mehr, die vorangegangene Spannung aufzugreifen und mich als Leserin erneut wieder in ihrer Handlung zu fesseln.

Die Dialoge zwischen den Protagonisten wirkten mit einem Mal eher kindlich und einfach gestrickt, statt mitreißend und erwachsen. Da hätte ich mir eher etwas Zielgruppen gerechteres gewünscht. 

Auch die Charaktere wirkten eher lieblos und nur oberflächig angekratzt. So bringen sie allesamt so viel Potential mit um sie dem Leser näher zu bringen, besser kennen lernen zu können und mit ihnen eine Bindung aufbauen zu dürfen. Doch dies blieb leider im Verlauf aus. 
Manchmal hatte ich auch das Gefühl es eher mit alten Greisen zu tun zu haben, die Geschichten von früher austauschen, anstatt mit Jugendlichen die sich in einer misslichen Situation befinden. 

Das Cover ist wundervoll, der Zeitepoche angepasst und sehr detailliert ausgearbeitet. Nimmt man es als Kombination mit dem Klapptext ist es ein vielversprechender Jugendroma-Reihen-Auftakt. Jedoch der Inhalt entspricht diesem Versprechen leider nicht so ganz!



Setzt man nicht so hohe Erwartungen in die Handlung und deren Charaktere, so erwartet einen eine kleine spannende historische Geschichte mit Defiziten, die viel Potential an Bord hat, dass jedoch nicht vollends ausgeschöpft und genutzt wurde.
Eine interessante Lektüre vor Zwischendurch mit einigen ereignisreichen Leseaugenblicken. 

Leider konnte mich die Autorin nicht zu 100% überzeugen und bekommt daher nur
2/4 Butterflies!




 ♡ Ein riesen Dankeschön geht an FJB Kinder und Taschenbuch, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat! ♡

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen