" Wo du auch bist " von Kerstin Bätz



wo du auch bist

Autor/in: Kerstin Bätz
Verlag: amazonpublishing
Erschienen am : 18. August 2015
Seiten: 418
Preis: 9,99 ( TB )

Kaufen ? * KLICK HIER *







<<… Manchmal ist ein Leid einfach zu groß, als dass man es jemals heilen kann. Oder gar vergessen. Es wird Teil unseres Lebens und unserer Seele. Das Leid verändert uns. Für immer. Aber es liegt in unserer Hand, dagegen anzukämpfen. Denn wir entscheiden, was wir aus schmerzhaften Erfahrungen entstehen lassen. Angst oder Liebe! …>>
Zitat Seite 413
Sonja kann ihr Glück nicht beschreiben. Ein neuer Job als Historikerin in den Beelitz-Heilstätten südlich von Berlin, bietet ihr die Chance zur Flucht vor den Tyranneien ihres gewalttätigen Ehemannes und zu einem langersehnten Neustart. Doch aller Anfang ist schwer und so kristallisiert sich auch die ehemalige Lungenheilanstalt als düstere Herausforderung heraus. Ein finsterer und schreckender Schatten liegt auf dem ehemals für Hilfesuchende errichteten Heilstätten und der finstere Hauch gleitet langsam aber verheerend auf Sonja über. Die Tage beginnen allmählich dunkler zu werden und die Schatten immer tiefer und undurchsichtiger. Was ist Real und was nur Fantasie? Als dann auch noch das unangenehme Gefühl Sonja einholt beobachtet zu werden fällt es ihr immer schwerer zwischen Freund und Feind zu unterscheiden, denn tief im Inneren weiß sie, dass sie auf Schritt und Tritt verfolgt wird. Die Frage ist nur, wann die Vergangenheit zuschlägt und vor allem wie hart!


Die Autorin Kerstin Bätz ist für mich als Leserin noch ein unbeschriebenes Blatt in der Autorenwelt gewesen. Umso schöner empfand ich es, dass ich die Chance bekam ihr Werk lesen und genießen zu dürfen.

Sofort viel mir der schaurig flüssige und sehr angenehme Schreibstil auf, welcher mich im Nu zu einem Teil der Handlung und zu einer Art Freundin der sehr sympathischen Protagonistin Sonja werden ließ.

Gewalt in der Ehe und auch die Folgen welche eine Gegenwehr oder die Abhängigkeit vom Partner auslöst, sind kein unbeschriebenes Blatt und man hört, liest oder gar sieht vieles in den Medien oder vielleicht im schlimmsten Falle in der näheren Umgebung von einem selbst. Das die Autorin gerade dieses Thema als Grundlage ihres Thrillers ausgewählt hat, lies mir zu Beginn ein flaues Gefühl im Magen entstehen. Sehr überrascht war ich dann über den Aufbau der Handlung und deren Verlauf.

Zwar spielte die Vergangenheit immer ein Thema in dem Buch, jedoch wurden erst Andeutungen gemacht und man konnte so in etwa erahnen was Sonja in ihren 15 Jahren Ehe an Leid zugetragen wurde. So konnte ich es auch nachvollziehen, dass sie anderen Personen eher mit Argwohn als mit offen Armen entgegen trat. Nach und nach kommt dann auch das wahre dunkle Geheimnis ans Tageslicht und allmählich verschärft sich auch zunehmend die Lage um die Hauptprotagonistin. Erste Zweifel treten auf, ob sie das alles wirklich erlebt hat oder es nur eine Ausgeburt ihrer Fantasie darstellt.
Bis zum Ende hin spielt die Autorin nicht nur mit den Ängsten ihrer Protagonistin, sondern stellt auch den Leser auf eine nervliche Probe. Immer wieder aufs Neue treten finstere Schattengestalten auf und man beginnt ziemlich zu bibbern, denn die Ängste von Sonja und die Qualen die diese ihr bereiten gehen nicht spurlos an einem vorbei.

Durch unzählige Wendungen, komischen und beängstigenden Charakteren, aber auch mysteriöse Geschehnisse bringt Kerstin Bätz immer wieder einen neuen Schwung an Spannung in die Handlung und wiegt den Leser lange Zeit im Schutz des Ungewissen, welches leider auch einen gewissen Maß an Gänsehaut mit sich bringt ( natürlich im positiven Sinne )

Sehr detailliert und greifbar schildert sie den Schauort des Geschehens und man kann ihn sich so auch selbst noch feiner in den Fantasien die aufkommen ausmalen.
Das Cover ist genauso düster und geheimnisvoll wie die Handlung selbst. Ein zwei Details, die einen hohen Widererkennungswert und auch Stellenwert in dem Thriller einnehmen sind auf dem Cover abgebildet und im Nachhinein muss ich gestehen, dass mir das Cover zum Abschluss der Handlung einfach total gut gefällt und passend zu Geschichte gestaltet wurde.



Ein absolut empfehlenswerter und spannender Thriller einer noch recht unbekannten Autorin an dem man nicht einfach vorbeigehen sollte ohne ihn in der Einkaufstasche gut verstaut und in Sicherheit zu wahren. 

4/4 Butterflies


1 Kommentar:

  1. Huhu!

    Ich habe ehrlich gestanden auch noch nie von der Autorin gehört. Aber was du hörst, klingt sehr spannend und düster, genau das Richtige für die dunkle Jahreszeit ;). Wandert gleich mal auf meine Wuli, vielleicht habe ich sogar noch eine Chance, vor dem Abschluss meines Lehrgang Marketing damit anzufangen :).

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen