" Die Tiefe " von Nick Cutter



die Tiefe

Autor/in: Nick Cutter
Übersetzer: Frank Dabrock
Verlag: Heyne
Erschienen am : 09.November 2015
Seiten: 528
Preis: 9,99 € (TB)

Kaufen ? * KLICK HIER *








Eine tödliche und unheimliche Krankheit bannt sich ihren Weg und lässt die Menschen erzittern. Rasant breitet sie sich aus und ein Heilmittel dagegen existiert noch nicht. So kommt es, dass Luke Nelson in dieser Krisensituation zu Rate gezogen wird. In den Tiefen des Meeres lebt sein Bruder Clayton, ein erfolgreicher Biologe, dessen Team sich auf dem Tauchschiff Trieste befindet. Dort soll es einen Fortschritt gegen den Kampf der totbringenden Krankheit geben, ein kleiner Parasit mit unglaublicher Wirkung. Jedoch herrscht seit Tagen kein Kontakt zu dem Tauchschiff und als eine grausam zugerichtete Leiche eines Forschers geborgen wird, ahnen die Insassen schlimmes. Nun liegt es an Luke in die dunkle Tiefe hinabzusteigen und nach der Ursache zu suchen.

Aber was ihm dort an grausamer Realität tatsächlich begegnet, damit hat niemand gerechnet! Ein Kampf ums nackte Überleben beginnt und ein Ausweg aus der dunklen Tiefe scheint lebend vollkommen aussichtslos!



Der Klapptext von „ Die Tiefe“ klingt total geheimnisvoll und sehr speziell im Gegenzug zu den anderen Thrillern, die ich sonst so lese und so wurde ich sehr neugierig auf den mysteriösen Inhalt, der in den 528 Seiten auf mich lauerten.
Sofort viel mir sehr positiv der angenehme flüssige Schreibstil von Nick Cutter auf, der ein schnelles und spannendes Fortschreiten ermöglicht. Die Kapitel sind in einer sehr angenehmen länge gehalten und man bekommt sehr viel an Informationen geboten.

Ein hohes Maß an Spannung führt den Leser durch die Handlung und bleibt konstant wie ein roter Faden erhalten. Es besteht bis zum Ende eine schaurige Atmosphäre, die ordentlich Gänsehaut und ein regen Nervenkitzel für den Leser parat hält.
Der Thriller ist sehr empfehlenswert und durch die mysteriösen Elemente, die der Autor versteckt hat, sehr speziell. In dieser Form habe ich noch keinen Thriller genossen und war angenehm positiv überrascht.

Luke Nelson ist ein sehr authentischer Charakter. Er ist eher der Typ, der nicht an Wunder und Veränderung glaubt. Leicht traumatisiert berichtet er von seinen Erlebnissen mit seiner alkoholkranken Mutter und seinem fanatischen Bruder. So kann man sehr gut nachvollziehen, dass sein Bauchgefühl eher gegen den Kontakt mit seinem Bruder spricht. Jedoch ist es eher sein Herz welches ihn dazu bewegt in die Tiefe des Meeres abzutauchen um eine Gegenmittel gegen die Krankheit zu finden, welche die Menschheit nahezu auszurotten droht. Luke gefiel mir durch seine Zerrissenheit sehr gut und wurde durch den  Autor gekonnt in Szene gesetzt.

Das Cover ist ein Blickfang und lässt nur annähernd erahnen was wirklich an Inhalt auf den Leser wartet.



Eine sehr positive und absolut spannende Überraschung ist dem Autor Nick Cutter mit seinem Thriller gelungen. Sehr empfehlenswerter Lesegenuss für alle Thriller-Fans!

4/4 Butterflies!

Ein riesen Dankeschön geht an den Heyne Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Kommentare:

  1. Danke für die Rezension. "Die Tiefe" packe ich gleich mal auf meine Leseliste. Ich habe von Nick Cutter "Das Camp" gelesen, das mir super gefallen hat. Es ist toll geschrieben und ein ziemlich fieser kleiner Thriller. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Stephanie,

      genauso ist es bei " Die Tiefe" spannend, voller Überraschungen und Wendungen, so dass man gar nicht mehr aufhören will zu lesen. Es sind zwar ein paar klitzekleine Schwächen drin, die mich wiederum nicht gestört haben. Das Gesamtpaket konnte auf jeden Fall überzeugen!

      Liebe Grüße und ich bin gespannt wie du es dann finden wirst!

      Samy

      Löschen