★★★ Tag 3 unserer Blogtour zu "Nicht auch noch Der!" von Lena Marten ★★★



Huhu ihr lieben Leseratten,

heute ist Tag 3 unserer Blogtour zu „ Nicht auch noch Der!“ von Lena Marten angebrochen. Bei Magische Momente habt ihr das Buch genauer vorgestellt bekommen und Merlins Bücherkiste nahm die Protagonisten einmal genauer unter die Lupe.

Bei mir machen wir heute halt in Erlangen, den Handlungsort des Romans und schauen uns die beiden Studiengänge von Luca und Ben genauer an.

Wie immer habt ihr auch hier die Chance auch bei den bisherigen Beiträgen noch schnell die Gwinnspielfrage zu beantworten um eure Chancen auf einen der tollen Gewinne zu erhöhen.

Wo ihr die gesamten Beiträge findet? Kein Problem, hier ist noch einmal der genaue Tourplan für Euch!

Blogtour-Fahrplan:


27.02.2016

Buchvorstellung
Susanne von MagischeMomente

28.02.2016

Protagonisten

29.02.2016

Handlungsorte / Studentenleben
bei Mir J

01.03.2016
Protagonisteninterview

02.03.2016

WG-Leben und Regeln
Bianca von Bibilotta

03.03.2016

Zitate

04.03.2016

Zöliakie

05.03.2016

Interview

06.03.2016

Vorschau auf Band2 „Ausgerechnet Du“

07.03.2016
Gewinnerbekanntgabe

Nun geht´s los!


Erlangen:

Erlangen zählt zu einen der acht Großstädte des Freistaats Bayern und gilt mit seinen 106.423 Einwohnern als die Kleinste dieser acht Großstädten.Erlangen besteht amtlich aus neun Stadtteilen und 40 statistischen Bezirken.

1792 gelangte Erlangen mit der Markgrafschaft zum Königreich Preußen, 1806 durch den Sieg Napoleons unter französische Herrschaft und 1810 an das Königreich Bayern.
 1812 wurden Altstadt und Neustadt – bis dahin weiterhin Christian-Erlang genannt – zu einer Stadt vereinigt, die den Namen Erlangen erhielt. In der Folgezeit kam es zu einem raschen Ausbau von Stadt und Infrastruktur. Vor allem die Eröffnung des Ludwig-Donau-Main-Kanals und der Eisenbahnverbindungen sowie die Garnison und die Universität gaben der Stadtentwicklung wichtige Impulse.

Bereits bei der bayerischen Gemeindeform von 1818  erhielt die Stadt eine eigene Verwaltung, was man später als „kreisfrei“ bezeichnete. 1862 wurde das Bezirksamt Erlangen gebildet, aus dem der Landkreis Erlangen hervorging.

Das zweite für die Entwicklung Erlangens entscheidende Ereignis war, neben der Gründung der Neustadt, die Gründung der Universität. Durch die Spenden von Markgraf Friedrich von Brandenburg Bayreuth bekam die Universität eine bescheidene Ausrichtung, die zu dieser Zeit eher weniger Ansehen auf sich zogen und somit der gewünschte Erfolg ausblieb.

Erst im Jahre 1880 fand ein Aufschwung statt und die Studentenzahl nach ungemein zu. Damals war die angesehenste Fakultät die theologische Fakultät, zu der auch die der Naturwissenschaft zählte.

1897 fanden sich auch die ersten Frauen an die Universität ein um ein Studium anzutreten und die erste Promotion einer Frau erfolgte 1904.

Studiengänge

Auf diesen Seiten findet ihr Beschreibungen der wichtigsten Studiengänge, die man an deutschen Hochschulen studieren kann. Sie sollen euch zur Orientierung bei der Studiengangwahl helfen.

Verschiedene Studiengänge der Universität Erlangen:


  • Biologie
  • BWL/VWL
  • Chemie 
  • Ernährungswissenschaft/Throphologie
  • Erziehungswissenschaft
  • Germanistik
  • Geschichte
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaften
  • Journalistik
  • Jura
  • Lehramt
  • Mathe
  • Medizin
  • Musik
  • Physik
  • Politik 
  • Psychologie
  • Romanistik
  • Soziologie
  • Sport
  • Sprachen
  • Tiermedizin





Studiengang Biologie:


Biologie ist eines der angesehensten Studienfächer an den Universitäten und durch die stetig wachsende Begeisterung wurde nun der Numerus Clausus enorm erhöht an manchen Orten. Was ich sehr schade finde. Bei meinen Recherchen musste ich feststellen, dass die Voraussetzungen enorm hoch sind, die Studienplätze sehr gering und man sich wirklich sehr glücklich schätzen kann, wenn man einen Studienplatz erhaschen kann. Oft sind auch die eigenen Voraussetzungen, die die einem selbst im Wege stehen, denn Biologie wird als eines der „ leichtesten“ Studienfächer angesehen, dennoch trügt der Schein des Studiums…

Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums im Fach Biologie …

… ist das Abitur oder ein vergleichbarer Schulabschluss.
Günstig für das erfolgreiche Absolvieren der ersten Semester des Studiums ist, wenn man in möglichst vielen naturwissenschaftlichen Schulfächern bis zum Abitur unterrichtet wurde.

In den ersten Semestern des Biologiestudiums besteht ein erheblicher Anteil der Ausbildung aus Theorie und es wird viel Wer auf die Grundlagenfächer Chemie und Physik gelegt, weswegen solide Vorkenntnisse aus dem Unterricht der gymnasialen Oberstufe auch für das Biologiestudium vorteilhaft sind. Aber auch „ Theoretische Biologie“ und Mathematik sind verpflichtend, wobei diese Voraussetzungen in letzter Zeit stark zugenommen haben.

Sollte man nicht in den Genuss einer soliden schulischen Biologie gekommen sein, so stellt dies zwar kein Hindernis da, erhöht jedoch den Eigenanteil den man bei der Wahl bedenken sollte um den Stoff zu erlangen.

Erst in der zweiten Hälfte den 1960er Jahren bekam Biologie als Studienfach einen eigenen Lehrgang. Zuvor war dieses als Teil an die Doktorprüfung angeschlossen und wurde nicht alleine unterrichtet.

In den folgenden 30 Jahren gab es daher auch im Fach Biologie in der Regel folgende 
Studiengänge:

Den Studiengang Biologie/Diplom


Die Studierenden für das Lehramt an Haupt- und Realschulen, an Grundschulen sowie für andere Schulformen besuchen im Verlauf ihrer stark pädagogisch und weniger fachwissenschaftlich ausgerichteten Ausbildung ebenfalls bestimmte biologische Lehrangebote, sofern sie Biologie als eines ihrer Unterrichtsfächer wählen.

Der Studiengang Biologie/Diplom besteht aus einem in der Regel viersemestrigen Grundstudium und einem anschließenden, gleichfalls mindestens viersemestrigen Hauptstudium.

Das Grundstudium:

An vielen Universitäten stehen die Anfangssemester ganz im Zeichen der naturwissenschaftlichen Nachbarfächer Physik, Chemie und Mathematik. Andere Universitäten führen hingegen bereits im 1. Semester zum Beispiel in die Grundlagen der Physologie und Morphologie von Pflanzen und Tieren ein.

Das Hauptstudium:

An vielen Universitäten ist das Hauptstudium so aufgebaut, dass man ein biologisches „Hauptfach“ (z. B.  Genetik) und zusätzlich ein bis zwei biologische Nebenfächer (z. B. Mikrobiologie) und ein nicht biologisches Nebenfach (z. B. Organische Chemie) wählen muss.

Aber auch die Wahl in welche Richtung das Studium am Ende gehen wird ist eine Frage, der man sich im Vorhinein klar sein sollte, denn auch hier gibt es einige Unterschiede.

Zum einen kann man den Studiengang als Master/ Bachelor einschlagen. 
Dort absolvier man erst ein 4 semestriges Grundstudium + 2 Semester Hauptstudium und anschließend muss eine wissenschaftliche Arbeit angefertigt werden, wofür ca. drei bis vier Monate zur Verfügung stehen sollen.

Der Lehramtsstudiengang sieht ein Curriculum als Leitfaden vor, da jeder Lehrer in 2 Schulfächern ausgebildet werden muss. Meist fällt da die Wahl auf ein weiteres naturwissenschaftliches Fach, aber auch Germanistik oder Sport ist eine mögliche Wahl.

Das Informatik-Studium:

Das Informatikstudium wird an Hochschulen und Universitäten angeboten und anschließend mit einem akademischen Grad abgeschlossen.

Wurde zu Beginn nur in reiner Form dieser Studiengang angeboten so besteht heute eine Vielfalt an interdisziplinären Wahlbereichen auf die man sich spezialisieren kann. Zum Beispiel Bioinformatik, Geoinformatik, oder sogar das Lehramt.

Die Studieninhalte:

Neben der theoretischen und praktischen Informatik erlernen die Studenten die Form der technischen Informatik und die dazugehörige Mathematik.

Lehrinhalte der einzelnen Gebiete umfasst typischerweise:

Praktische/Angewandte Informatik
Programmierparadigmen (funktional, deklarativ, logisch, imperativ, objektorientiert, etc.)

Algorithmik (Konstruktion, Analyse und Optimierung)

Datenstrukturen
Softwareentwicklung

Theoretische Informatik

Teile der theoretischen Linguistik (Formale Sprachen, Grammatiken, Parser)
Automatentheorie
Berechenbarkeits- und Komplexitätstheorie
Technische Informatik
Elektrotechnik
Rechnerarchitekturen und -entwurf

Betriebssysteme und Kommunikationstechnik
Netzwerktechnik

Mathematik
Diskrete Mathematik (Graphentheorie, abstrakte Algebra & Zahlentheorie)
Mathematische Logik
Lineare Algebra
Analysis

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr an Informationen über die Stadt Erlangen oder auch über die Studiengänge der Protagonisten. Aber da es ein sehr trockenes Thema ist, will ich den Rahmen nicht sprengen! ;)

Danke, dass ihr so schön meinem Beitrag gelauscht habt! J


Die Gewinne


Natürlich könnt ihr auch etwas gewinnen und zwar folgendes:


3 x  je eine Printausgabe von Nicht auch noch der!
1x je ein E-Book (epub)
1 x je eine  Tasse

Und um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet mir doch folgende Frage:

Wenn ihr vor der Wahl stehen würdet Euch für ein Studienfach entscheiden zu müssen, für was würdet ihr Euch entscheiden und was würde Euch die Wahl dafür erleichtern?

Teilnahmebedingungen

Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse der Autorin zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
Keine Haftung für den Postversand
Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz

Wir freuen uns auf Euch!

Eure Samy



Kommentare:

  1. Guten Morgen! :)

    Ich habe mich schon lange für ein Studienfach entschieden und bin sehr zufrieden damit. Als kreativer Mensch mit Interesse an Marketing ist Grafik Design genau das Richtige für mich! Würde ich mich an der Uni in Erlangen einschreiben dann würde mich am ehesten für Sprachen einschreiben. :)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
  2. Sonjas Bücherecke29.02.16, 06:02

    Hallo,

    eine wunderbarer interessanter Beitrag. Ich würde mich sofort für Germanistik entscheiden, weil mich das interessiert und ich diesen Studiengang bei meiner Tochter mitverfolgen kann.
    Schöne Woche.
    LG Sonja (s.werkowski@kabelmail.de)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    danke für die Zusammenstellung! Wenn ich noch einmal vor der Wahl eines Studienganges stände, würde ich mich wieder für Kulturanthroplogie entscheiden - die damalige Entscheidung war schon die Richtige!
    Grüße Kristina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    vielen Dank für deinen Beitrag. =)
    Da ich momentan noch am Studieren bin und immer mehr merke, dass mich die Soziologie in ihren Bann zieht. Würde ich es daher studieren wollen. Soziologie befasst sich mit der sozialen Ordnung des menschlichen Zusammenlebens und den Institutionen, die dabei entstehen. Ich finde die Themen in diesen Bereich sehr interessant. Im Rahmen meiner Masterarbeit beschäftige ich mich mit der Generationale Ordnung und der Soziologie der Kindheit- ich finde die Theorien in diesem Zusammenhang sehr interessant.
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich studieren würde, würde ich ein Fach wählen, was zukunftsfähig ist und wo viele Leute gesucht werden, also wahrscheinlich Chemie.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe schon studiert und mein Fach demnach also schon gewählt und ja, ich würde es genauso wieder machen! Danke für den Einblick! LG Verena

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,
    also wenn ich mir keine Gedanken darüber machen müsste ob mein NC für den Studiengang reicht... :D Dann würde ich denke ich entweder Erziehungswissenschaften, Tiermedizin oder Sprachen studieren. Momentan spiele ich mit dem Gedanken eine Ausbildung zur Erzieherin zu machen (Ergo: dieser Studiengang ^^). Sprachen fand ich auch schon immer toll und lerne begeistert immer neue dazu. Momentan ist das Dänisch :D Und zuletzt: Tiermedizin ist sauinteressant :D Stelle ich mir als einen wirklich tollen und spannenden Job vor.
    Lg,
    Rabea

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen!
    Danke für diesen informativen Beitrag!
    Welche Studienrichtung ich wählen würde, kann ich so gar nicht sagen. Ich war nie der Typ dessen Ziel es war zu studieren und es gibt so viele Möglichkeiten, dass ich mich da gar nicht entscheiden könnte. Gefallen würde mir vielleicht Mathematik oder aber auch Englisch. Aber mein innerstes möchte gar nicht studieren. Allerdings würde es meine Meinung beeinflussen, wenn ich jetzt für meinen Job was studieren müsste. Ich glaube das würde ich schon machen.
    Liebe Grüße
    Nicole
    nicolepichler@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  9. Wenn ihr vor der Wahl stehen würdet Euch für ein Studienfach entscheiden zu müssen, für was würdet ihr Euch entscheiden und was würde Euch die Wahl dafür erleichtern?

    Also, ich habe mich bereits entschieden: Religion und Geschichte auf Lehramt! ))) Erleichtert hat mir die Wahl, dass ich in der Schule sehr lustige Lehrer in beiden Fächer hatte. Es war nie langweilig und so hatte es sehr viel Spaß gemacht! ))

    Grüßchen
    Tanya (Bookish Neverland)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich würde mich wohl für Germanistik entscheiden, weil mich das am meisten interessiert.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich musste mich im letzten Jahr für ein Studium entscheiden und bin damit auch jetzt noch sehr glücklich.
    ich würde wieder "Internationale Fachkommunikation und Übersetzen" studieren.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe mich auch vor 6 Semestern für meinen BA in Lehramt entschieden und bereue es nicht. Ich habe laneg überlegt udn dann das genommen, das die besseren Aussichten bot.

    AntwortenLöschen
  13. Ich stand schon vor dieser Wahl und ich habe mich dafür entschieden, wofür ich mich am meisten interessiert habe und wo ich mir gut vorstellen kann fast mein ganzes Leben lang in diesem Beruf zu arbeiten. Ich studiere Mathe und ev. Theologie auf Lehramt GHR
    Louise2005@gmx.de

    AntwortenLöschen
  14. Hey,
    ich kann mich nur schwer entscheiden. Bei mir ganz vorne sind: Journalistik, Lehramt und Grafic Design! :)
    Liebe Grüße, Paula

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich wollte früher immer gerne Jura studieren, doch da ich die Schule nach der 12. Klasse abgebrochen und mich für eine Lehre entscheiden habe, ist dies ein Traum geblieben.
    Inzwischen mache ich zum Spaß ein 3-jähriges Fernstudium, das meinen Interessen entspricht und mir viel Freude bereitet. Leider ist es kein anerkannter Studiengang und ich kann es auch nicht für meinen Beruf brauchen, aber das ist mir nicht wichtig.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  16. Hey,
    ich habe mich bereits für Germanistik als Studienfach entschieden und bin immer noch sehr zufrieden mit meiner Entscheidung :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. Hallo und vielen Dank auch für diesen schönen Blogtour-Beitrag! Ich würde mich für Medizin entscheiden, würde aber vorher einige Praktika beim Arzt und im Krankenhaus machen, um herauszufinden, ob ich für den Beruf und das Studium wirklich geeignet bin.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    ich studiere momentan Psychologie und würde mich wahrscheinlich wieder dafür oder dann für Medizin entscheiden, da ich den Umgang mit Menschen mag ;)

    LG

    AntwortenLöschen