"Storm - Die Auserwählte" von Virginia Bergin



storm - Die Auserwählte

Autor/in: Virginia Bergin
übersetzt durch: Sabine Reinhardus
Verlag: Fischer KJB
Erschienen am : 22. März 2016
Seiten: 432 
   Preis: 16,99 ( HC )

     Kaufen ? * KLICK HIER *








Seit dem ersten tödlichen Regen sind nun drei Monate ins Land gezogen und Ruby macht eine beängstigende Entdeckung: Um ein Heilmittel zu finden welches gegen das tödliche Virus volle Wirkung entfalten kann, werden an unschuldigen Kindern Experimente durchgeführt! Allein der Gedanke daran ist schon erschütternd, doch als sie dann herausfindet, dass auch noch ihre engsten Freunde sich unter den Gefangenen befinden, ist ihr klar, dass sie schnellst möglich etwas dagegen unternehmen muss. 
Ruby begibt sich auf eine gefährliche und sehr dramatische Rettungsaktion und findet dabei heraus, dass sie allein anscheinend völlig immun gegen das tödliche Virus ist.

Niemand darf von ihrer Immunität erfahren, denn die Wissenschaftler haben ganz andere Pläne im Visier! Erneut befindet sich Ruby auf der Flucht in einer Welt, in der Geld und Profit wichtiger als Menschenleben sind, kämpft Ruby ums Überleben, doch der Ausgang ist ungewiss…




„Storm – Die Auserwählte“ ist der Nachfolger des bekannten Endzeit-Thrillers „Rain – Das tödliche Element“ aus der Feder der Autorin Virginia Bergin.

Gehen die Meinungen in sehr unterschiedliche Richtungen, so konnte mich dieses Buch trotz aller Kritiken total in seinen Bann ziehen.

Spannend, voller Action und Wendungen erschafft die Autorin eine Welt die voller Gefahren, Machenschaften und einem tödlichen Virus besteht, aus der es kein Entkommen zu geben scheint.  Eigentlich ist es schwer vorstellbar, dass so etwas wirklich einmal geschehen könnte, doch ich muss gestehen, ganz so abwegig empfand ich es nicht. Die Fortschritte von Forschung und Wissenschaft ist jeden Tag enorm und manch Auswirkungen kann man auch beobachten. Wieso sollte da auch nicht einmal was schief gehen und in einem Ausmaß enden, das man sich nie wünschen will.

Genau mit diesem Gedanken lies ich mich an der Seite der Protagonistin Ruby durch die Handlung geleiten und habe mit ihr ihre Geschichte erlebt, als würde ich sie persönlich und in Echtzeit erleben. Es war nicht nur ein erschreckendes Erlebnis, dass mich nicht mehr so schnell los lies, sondern regte es mich auch zum Nachdenken, grübeln und verzweifeln an. Wenn eine Welt am Rande des Verderbens steht, welchen Ausweg daraus kann man finden und wo ist die Lösung aus all dem Übel versteckt?

Ruby hat gegenüber von Band 1 ein enormes Wachstum durchgemacht. Sie erscheint nicht mehr unsicher und verängstigt, sondern ist eine erwachsene, selbstsichere und sehr zweifelnde Protagonisten geworden. Sie überdenkt jeden Schritt, wägt sämtliche Schritte genauestens ab und trotzdem weiß sie, dass sie der Gefahr immer wieder aufs Neue ins Auge sehen muss. Sie war mir sehr sympathisch und ich bin gerne an ihrer Seite durch die Handlung geschritten.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm. Flüssig, spannend und gefühlvoll schildert er die Geschichte um Ruby und ihrer Flucht aus den Fängen der Habgier und dem Ungewissen. Es macht riesen Spaß ihren Worten zu folgen und sich durch sie durch die Handlung führen zu lassen.



Eine spannende und fesselnde Fortsetzung. Sehr realistisch geschildert und absolut vorstellbar, dass es im Laufe der Jahrzehnte vielleicht auch einmal in unserer Welt zu einem tödlichen Virusregen kommen könnte.


Eine sehr empfehlenswerte Dilogie mit Ecken und Kanten, und dennoch authentisch und lesenswert!

4/4 Butterflies!

Ein riesen Dankeschön geht an den Fischer KJB Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen