Blogtour Tag 4. zu "Verfluchtes Blut Bd. 1 - Skylar" von Samy Hale



Hallo ihr Lieben und <3 –lich Willkommen zum 4. Blogtourtag von „Verfluchtes Blut Bd.1 – Skylar“

An den ersten 3 Tagen habt ihr sehr viel über das Buch, die Protagonisten und die Dämonenmutter Lilith & deren Töchter erfahren. Einzigartige Momente und viele aufregende Berichte gab es für Euch zum lesen.

Heute möchte ich Euch einen kleinen Eindruck über die Faszination von einsamen Gassen, alten Häusern, Geheimgänge und versteckte Schutzmechanismen geben. Und was bietet sich dazu nicht besser an, als die geheime Villa der Schutzorganisation oder wie ich es während des Lesens nannte:
„Die verwunschene Villa im Wald“ ;)

Vorab, aber nochmals einen kleinen Tourplan, damit ihr die Chance habt an den anderen Beiträgen noch teilzunehmen und euer Glück zu versuchen!



Der Tourplan:


15.06  Buchvorstellung
Bei Marie von Vielleserin

16.06. Skylar und ihre Beschützer

17.06. Lilith und ihre Töchter
Bei Yvonne Rose

18.06 Die Faszination von alten Häusern, Geheimgängen und versteckten Schutzmechanismen
Hier bei mir! J

19.06 Autoreninterview
Bei Michèle von Elchis world of books

 So und los geht´s….



Die Faszination von alten Häusern, Geheimgängen und versteckten Schutzmechanismen
Viele von Euch kennen es sicherlich aus Büchern, Filmen oder vielleicht auch Spielen, dass es immer wieder geheime Orte, Schutzmechanismen die unerwünschte Eindringlinge fernhalten oder Gegenstände schützen sollen, verlassene Gassen, alte Häuser und Schlösser zu entdecken gibt, die aus unerklärlichen Gründen eine Neugier in uns wachrufen. Sie können aber auch Angst, Nervenkitzel oder gar Gänsehaut auslösen. Man möchte sie meiden, einen riesen Bogen darum machen, aber trotz aller Vorsicht begeben wir uns doch hinein um das Unerklärliche zu erkunden. Warum eigentlich?

Ich bin um ehrlich zu sein ein riesen großer Angsthase und trotzdem werde auch ich von diesem Phänomen der Faszination immer wieder heimgesucht. Ich liebe es hinter die Geschichte des Ortes zu schauen, mir diesen unheimlichen Ort mit Leben auszumalen, wie es einst vielleicht gewesen sein könnte. Auch die Frage : „Wie kam es dazu das der Ort so verlassen ist?“ „War es vielleicht sogar Mord?!“

Die Fantasy spielt einem ja so manche streiche, so hört man prinzipell immer, wenn man durch eine einsame Gasse oder einen dunklen Tunnel läuft, Schritte oder merkwürdige Geräusche hinter sich, und macht sich automatisch ins Hemd. Zu mindestens geht es mir so und statt sie zu meiden, laufe ich hoch erhobenen Hauptes hindurch und würde mich doch am liebsten in einer Ecke zusammen kauern und nicht weiter gehen.

Schutzmechanismen dienen zum einem dem Körper, sich vor Gefahren in acht zunehmen oder Krankheiten vorzubeugen. Aber auch haben sie in vielerlei Hinsicht die Aufgabe wertvolle Gegenstände zu schützen, Schatzkammern vor Plünderer zu schützen oder wie in „Verfluchtes Blut“ Menschen davor zu bewahren ihren übernatürlichen Kräften schutzlos ausgeliefert zu sein und Blut zu vergießen.


Geheimgänge haben eine ähnliche Funktion. Sie dienen zur unsichtbaren Flucht vor Angreifern oder anderen Gefahren. Haben eine Art Schutzfunktion, wenn etwas im Verborgenen aufbewahrt werden soll und nicht jeder x-beliebige Zutritt erhalten darf. Meist verlaufen sie unterirdisch, dennoch gibt es auch Geheimgänge, die sich hinter einem Regal verbergen oder den Öffnungsmechanismus durch einen getarnten Gegenstand besitzen und sich durch Betätigung dieses preisgeben.

Skylar trifft in der Villa der Organisation auf viele dieser Dinge. Aber das Haus an sich ist pure Faszination. Einem Irrgarten gleich wandelt man durch die Flure und Wände. Gelangt vom Erdgeschoss in den dritten Stock ohne eine Form von Treppe zu nutzen. Keller und Flure sind mit unterschiedlichen Symbolen verziert.

Vieles ist Skylar nicht unbekannt. Das Haus in dem sie aufwuchs genauso wie das Haus der Organisation, ein Ort voller Geheimnisse. Damals war es für sie die Rettung, denn durch einen Geheimgang gelang ihr die Flucht vor dem mysteriösen Unbekannten. Doch im Laufe ihres Lebens hat sie so einiges verdrängt  und so ist es interessant mit ihr durch die Flure zu wandeln und die Magie der alten Villa zu entdecken und erleben.

Beindruckt hat mich ein aus Marmor gehaltener Flur der magische Zeichen an Wänden und Boden besaß. Skylar, neugierig und fasziniert, machte den Fehler und zeichnete mit den Fingern die Symbole nach, Schritt für Schritt steigerte sich ihre Begeisterung über die seltsamen Symbole und dann kam der Schreck – Durch die Berührung löste sie einen Schutzmechanismus aus, der denjenigen, der diesen magischen Gang betritt, zu einer Eisstaue erstarren lässt. Doch warum benötigt dieses Haus solche Funktionen?


Ich denke, dass es wirklich noch viele magische Dinge oder Orte in dieser Art gibt, die Begeisterung oder Ängste auslösen, die Neugierde dahinter zu steigen und herauszufinden welchen Hebel, welches Symbol oder was auch immer man auslösen muss um hinter das Geheimnis zu steigen oder allein der Gedanke daran, was sich hinter einer Geheimtür verbirgt oder sich in einer verlassenen Gasse befindet, haben unterschiedliche Auswirkungen auf uns und unser Verhalten. Es wird für jeden ein einzigartiges Gefühl sein welches die Faszination auslöst und unser anschließendes Handeln beeinflusst.

Daher komme ich jetzt zu meiner Gewinnspielfrage:


Was fasziniert euch an verlassenen Gassen, Geheimtüren, Schutzmechanismen oder alten Häusern und welche Gefühle lösen diese in Euch aus?

Natürlich gibt es auch was zu gewinnen!


Der Gewinn



Zu gewinnen gibts es 3 Sets bestehend aus Postkarte, Notizbuch und Schlüsselanhänger.

Teilnahmeschluss für das Gewinnspiel ist am 19.6. um 23:59 Uhr.


Teilnahmebedinungen:


1.        Teilnahme ab 18 Jahren oder mit schriftlicher Einverständniserklärung
der Eltern
2. Versand der Gewinne erfolgt ausschließlich nach Deutschland,
Österreich und die Schweiz.
3. Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
4. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung der Gewinne
möglich.
5. Der/Die Gewinner sind im Falle eines Gewinns mit namentlicher Nennung auf den Seiten und Facebookseiten der teilnehmenden Blogs, des Verlags/Autors und der Agentur Spread and Read einverstanden.

Morgen geht es weiter bei Elchis world of books. Sie hatte die Autorin zu besuch und diese hat für Euch Rede & Antwort gestanden in einem tollen Interview! Seit gespannt und schaut vorbei!

Eure Samy


Kommentare:

  1. Alleine schon der Anblick alter Burgen und Schösser faszinieren mich alleine durch den Anblick dieser wundervollen Bauobjekte! Denn eben das Gefühl und die Atmosphäre die diese so anders machen obwohl man selbst eben ganz ruig ist. Das Phänomen das es gruseln kann und das doch jedes bauobjekt schon seine eigene geschichte trägt die spooky sein kann! :-)
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Das Mysteriöse fasziniert mich daran sehr. Gruselige Gefühle lösen sie in mir aus.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo,
    ich liebe Spannung und mysteriöse Orte. Alte Schlösser (Castles) finde ich in meiner Heimat Schottland schon immer sehr anziehend. Vielleicht spuke ich irgendwann mal als Schloßgespenst herum :-)
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Tag,

    die Aura einer längst vergangen Zeit, finde ich immer besonders spannend. Und wenn so alte Gemäuer sprechen könnten, hey was das alles erzählen können..toll oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    es ist einfach etwas geheimnisvolles und machte sofort wissen, was sich dahinter befindet und was es damit auf sich hat :D

    LG

    AntwortenLöschen
  6. ich liebe alte Ruinen, sie wirken so geheimnisvoll und ich stelle mir vor, wie sie wohl früher ausgesehen haben.. oder bei alten Burgen, wie die Menschen darin früher gelebt haben.. das Gefühl kann ich da gar nicht beschreiben.. manchmal gruselig, manchmal einfach spannend :)

    liebe Grüße,

    Sarina

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe alte Ruinen, sie wirken so geheimnisvoll und ich stelle mir vor, wie sie wohl früher ausgesehen haben.. oder bei alten Burgen, wie die Menschen darin früher gelebt haben.. das Gefühl kann ich da gar nicht beschreiben.. manchmal gruselig, manchmal einfach spannend :)

    liebe Grüße,

    Sarina

    AntwortenLöschen