" Verfluchtes Blut Bd. 1 - Skylar " von Samy Hale



Verfluchtes blut Bd. 1
- Skylar -

Autor/in: Samy Hale
Verlag: Amdora Verlag
Erschienen am : 15. Mai 2016
Seiten: 514
   Preis: 5,99 ( eBook )

     Kaufen ? * KLICK HIER *








Skylar Coleman ist eigentlich der Auffassung, dass ihr Leben in gerade Bahnen verläuft. Sie hat einen Job, der viel Zeit und Aufmerksamkeit beansprucht, eine wundervolle Freundin, die ihr mit Rat und Tat zur Seite steht, und eine kleine feine Wohnung, die sie als ihren Rückzugsort und Wohlfühloase beansprucht. Doch plötzlich überschlagen sich merkwürdige Vorkommnisse und seltsame Wesen stellen ihr nach. Da offenbart ihr auch noch ihre beste Freundin Cherry, dass ihr bisher geführtes glückliches Leben anscheinend auf einer riesen großen Lüge basiert. All die Jahre auf der Basis einer gut konstruierten Lüge geführt zu haben lässt Skylars heile Welt in einen Scherbenhaufen zerbrechen.

Skylars Leben schwebt in großer Gefahr, denn die ominösen Verfolger brauchen sie um den Aufstieg der Dämonenmutter selbst zu veranlassen, doch dies will eine zusammengewürfelter bunter Haufen, die sich als Organisation verhindern und führen Skylar unter persönlichen Schutz in deren Hauptquartier. Was als Ausgeburt eines lächerlichen Hirngespinsts beginnt, entpuppt sich als bittere Wahrheit. Doch welche Rolle soll Skylar in diesem perfiden Spiel übernehmen und welchen Preis muss sie dafür bezahlen um mit dem Leben davon zu kommen?




Das Cover hatte durch seine mysteriös geheimnisvolle Erscheinung sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Das Farbenspiel ist sehr harmonisch und strahlt etwas Warmes & Sinnliches aus. Auch bekommt man durch die Gestaltung einen kleinen Eindruck von Skylar, die als Hauptprotagonistin den Mittelpunkt der Handlung bildet.

Anfänglich muss ich gestehen, dass ich durch den Einstieg ins Buch etwas mit Problemen zu kämpfen hatte um mich zu Recht zu finden. Sofort ist man mitten in der Handlung angekommen und wird mit einem Albtraums Seitens Skylar konfrontiert, der ein Erlebnis aus ihrer Kindheit wiederspiegelt und zum Aufbau der Handlung dient. Erst im Verlauf wird dann deutlich worauf die Autorin hinaus will und welche Wichtigkeit sich auf den Beginn legt. Nach und nach kommt man hinter das ganze Geschehen und rasant nimmt auch so die Handlung an Spannung und Schwung an, aber leider verpufft diese auch des Öfteren mal, denn durch die langen Erzählpassagen bekommt es einen langatmigen Beigeschmack und manche Handlungstränge ziehen sich dadurch leider unnötig in die Länge und lassen die Aufmerksamkeit so abflauen.

Skylar ist der Mittelpunkt der Handlung und auf ihr baut auch der weitere Verlauf der Handlung auf. Skylar wirkt sehr taff und wirkt sehr authentisch beschrieben. Doch gibt sie ist auch der einzige Charakter, der bei mir wirklich sich in der Erinnerung verhakt hat. Ansonsten gibt es da noch ihre Beschützer (alle Namen oder Eigenschaften blieben leider nicht hängen!). Eine Gruppe von 9 unterschiedlichsten Charakteren, die sich als Aufgabe gemacht haben Skylar vor den bösen Mächten zu beschützen. Von ihnen blieben mir nur Keon und Cherry in Erinnerung. Cherry, da sie seit Beginn an Skylars beste Freundin ist und Keon, da er der verführerische und gut aussehende Beschützer an ihrer Seite ist, der es auch in anderer Hinsicht Skylar ordentlich angetan hat. Er hat aber auch eine Art an sich, die mir etwas aufgestoßen ist, denn natürlich weiß er über seine Anziehungskräfte auf die Frauenwelt Bescheid und nutzt diese auch auf arrogante Art aus. Bad Boys gehören für mich, sowie auch eine gute Freundin, zu einer solchen Handlung dazu. Aber für mich war es dann doch ein Ticken zu viel!

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, flüssig und hat wie die Handlung auch einen mysteriös-fantastischen Touch. Der Handlungsort ist malerische gestaltet und man kann sich so sehr gut in die einzelnen Szenen hinein versetzen und wenig eigener Fantasy realistisch ausmalen.




Ein toller Fantasy-Roman der einige Ecken und Kanten besitzt. Die Handlung ist interessant, aber an manchen Stellen etwas zu ausschweifend gehalten. Dennoch konnte mich der erste Band unterhalten und hatte einige Überraschungsmomente parat. Bin trotzdem neugierig auf den zweiten Band und wie es weiter gehen wird mit Skylar und ihrem neuen Lebenswandel!

2/4 Butterflies!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen