"Drachenreiter Band 2 - Die Feder eines Greifs" von Cornelia Funke




 Drachenreiter Band 2
- Die Feder eines Greifs -

Autor/in: Cornelia Funke
Verlag: Dressler Verlag
Erschienen am : 26. September 2016
Seiten : 400
   Preis: 18,99 € ( HC )

     Kaufen ? * KLICK HIER *




Auf Ben, Barnabas und Fliegenbein wartet ein neues, großes und schier unlösbares Abenteuer, denn der Nachwuchs des letzten lebenden Pegasus schwebt in Lebensgefahr. Durch den Tod der Mutter können die Eier nicht bebrütet werden. Nur eine seltene und magische Feder eines Greifs kann ihre Art noch retten, aber es gibt an der Sache einen Haken. Die Greifen sind keine angenehmen Zeitgenossen und mit ihrer einzigen Sonnenfeder, die ihr Federkleid ziert, sind sie sehr eigen, und zu allem Elend sehen sie Menschen als Zwischenmahlzeit oder Sklaven an.

Dennoch wagen die Drei gemeinsam mit der fliegenden Ratte, einem Fjordtroll und einer durchweg nervösen Papageiin die waghalsige Reise nach Indonesien. Das Ende der Reise ist ungewiss und schnell merken sie, dass sie auf die Hilfe eines Drachens und dessen Kobold angewiesen sein sind.
Wird Barnabas sein Versprechen an den Pegasus-Vater halten können oder muss er mit gesenktem Haub seine Niederlage eingestehen?




Cornelia Funke hat erneut einen extrem spannenden, magischen und malerischen Fantasyroman geschrieben und mich erneut total von ihrer Schreibkunst begeistern. Durch die „Reckless“-Trilogie wurde ich damals auf die Autorin aufmerksam und habe nach Tintenherz nun einen neuen Lesefavoriten gefunden!

Es ist unbeschreiblich welche magische Atmosphäre und spannende Handlung die Autorin zaubert, mit der sie den Leser nicht nur auf eine unvergessliche Reise, sondern direkt auf ein atemberaubendes Abenteuer entführt. Der Schreibstil macht es auch einfach, sich voll und ganz gehen zu lassen und in die Welt von MÍMAMEIDER einzutauchen.

Ihre Wahl der Charakter ist klasse. Sie sind kunterbunt Zusammengewürfelt und dennoch darf es nicht anders sein. Sie ergänzen sich prima und es macht einen riesen Spaß an ihrer Seite sich blind ins Abenteuer zu stürzen.

Ich bin ja ein riesen Fan von Fliegenbein dem kleinen Homunkulus. Nicht nur, dass er ein wandelndes Lexikon mit enormer Sprachkenntnis und riesen Wissen auf zwei Beinen ist. Mir gefällt auch seine selbstkritische und ängstliche Art. Dennoch ist er ein Wesen, das dem der sein Herz erobert ewige Treue schwört. Seine Liebe und Zuneigung gegenüber Ben ist anstecken und wundervoll. Gerne hätte ich auch einen solchen kleinen aber feinen Kerl als Freund an meiner Seite.
Aber auch der Rest ist nicht zu verachten. Allesamt stecken mit ihrer Abenteuerlust, ihrem Zusammenhalt und ihren großen Herzen an und man fühlt sich irgendwie auch als unscheinbares Mitglied der „Crew“!

Die Handlung ist sehr temporeich, spannend, sehr flüssig und hat die ein oder andere Überraschung für den Leser parat. Also seit neugierig und lasst euch genauso mitreisen wie ich!
Absolut genial sind die Illustrationen, die sich in der Handlung verstecken. Nicht nur, dass sie das gelesene mit ihrem malerischen Touch untermauern, sie lassen auch einen kleinen Freiraum für die eigene Fantasy zu und geben so dem Ganzen einen bilderbuchähnlichen Leseflair.

Die Gestaltung des Covers bekommt erst während der Handlung eine richtige Bedeutung und birgt so anfänglich eine gewisse Geheimniskrämerei um den dargestellten Charakter. Ist man erst einmal bei ihm angekommen, so wird klar warum gerade Er das Cover ziert.




Ein wundervolles, malerisches und spannendes Fantasybuch, dass in keinem Bücherregal fehlen sollte.

4/4 Butterflies!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen