"Der Ruf des Turul #2 - Ildikós Erben" von Sarah Schäfle




Der Ruf des Turul #2 
- Ildikós Erben - 

Autor/in: Sarah Schäfle
Verlag: Stephan Moll Verlag
Erschienen am: 27. Februar 2016
Seiten : 254 
   Preis: 2,99 € ( eBook )

     Kaufen ? * KLICK HIER *







Während einer Besichtigung der Basilika macht Madeleine eine unscheinbare Entdeckung eines alten Friedhofes, jedoch hat die Sache einen Haken, denn einzig sie und Thilo können diesen Flecken Erde wahrhaftig sehen. Aber auch andere Wahrheiten warten auf die 16 – Jährige, denn während eines Schwimmbadbesuchs offenbart ihr Thilo die wahren Begebenheiten über Jans Verhalten. Er ist ein Mitglied der gegnerischen Familie, dem Klimó-Clans, und konnte daher nicht zu gegenüber seinen Eltern zu ihrer Liebe stehen. Im Gepäck hat Thilo eine Prophezeiung und einen Stammbaum, den ihm Jan mit auf den Weg gegeben hat.

Mitten in der Nacht überschlagen sich erneut die Ereignisse als sie von Flammen umringt erwachen. Scheinbar steckt wieder das Schattenwesen hinter der Ursache. Ihre Flucht führt sie geradewegs in ein Strandhaus, welches Madeleines Familie einst besaß. Die Spuren auf dem Besitz lassen erahnen, dass Madeleines Großmutter erst dort gewesen zu sein scheint und sie finden ein zu dem noch ein kleines Büchlein, in dem neben ungarischen Texten ihr Stammbaum niedergeschrieben ist.

Ihre Entdeckung ist für Beide ein riesen Schock und wird ihr Leben um 180° Grad verändern…




Kann man den ersten Teil wohl eher als lockere Einleitung mit ereignisreichen Geschehnissen sehen, so startet man im zweiten Band mitten im Geschehen und wird sofort in eine spannende und rasante Handlung hineingeworfen. Ohne viel Tam Tam ist man direkt in der Handlung angekommen und startet an der Stelle an der es damals endete.

Die Reise führt die Jugendlichen gemeinsam mit dem Leser quer durch Ungarn. Es sind noch etliche Fragen und Unklarheiten offen, die Klärungsbedarf benötigen. So führt uns der Weg an dem unterschiedlichsten Orte auf der Suche nach Antworten. Der positive Effekt bei dieser sehr detaillierten, bildgewaltigen und anschaulichen Reise ist auf jeden Fall, dass ich den Gedanken daran hege selbst einmal nach Ungarn zu reisen.

Auch wenn sich dieses Mal so einige „Abgründe“ auftun so finden wir auch einige interessante Fakten, die etwas Klarheit in die Handlung bringen und zu dem für frischen Wind sorgen. Vor allem ist es sehr gut, dass auch die Bösen mal zu Wort kommen und man die Gegner endlich genauer kennen lernt.

Auch die Bindung zu den bekannten Charakteren wird vertieft und man lernt sie auf andere Weise besser kennen und lernt sie genauer einzuschätzen. So ist es natürlich prima, dass man Bsp. hinter das merkwürdige Verhalten von Jan kommt oder auch erfährt, welch magische Bindung zwischen Thilo und Madeleine herrscht.

War es bei Band eins noch etwas holprig und unüberschaubar, so hat die Autorin dieses Mal ordentlich aufgeräumt und ging sehr geordnet an die Handlung. Es kamen keine Verwirrungen auf, auch von Langeweile war nichts in Sicht! Ich für meinen Teil war total gefesselt in die Geschehnisse und bin neugierig auf den letzten Band dieser Trilogie.




Durch einen klaren Verlauf und strukturierte Herangehensweise konnte mich die Autorin vollkommen auf eine erlebnisreiche, spannende, sehr detaillierte und magische Reise entführen, der ich begeistert gelauscht habe und mich am Ende darauf freue mit dem dritten Band hinter all die Geheimnisse zu gelangen und hoffentlich endlich Licht ins Dunkeln bringen zu können.

3/4 Butterflies!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen