"Steel : Stolen Heart" von Ute Jäckle



Steel : Stolen Heart

Autor/in: Ute Jäckle
Erschienen am: 27. Februar 2017
Seiten : 254
   Preis: 0,99 € ( eBook )

     Kaufen ? * KLICK HIER *









Als Gefängniswärterin hat Megan Hall für eine Frau einen außergewöhnlichen und gefährlichen Job, der ihr so einiges abverlangt. Zudem ist auch ihr Arbeitsplatz nicht ohne, denn sie arbeitet genau an dem Ort, an dem die gefährlichsten Verbrecher untergebracht sind – Im Orange County Jail!
Alles verläuft geregelt und ohne besondere Vorkommnisse bis sie ausgerechnet Parker Sloan trifft. Ein Bad Boy wie er im Buche steht und auch noch einer der aufregendsten Männer, denen sie je begegnet ist. Jedoch hat die Sache einen Haken, denn Parker ist einer der Insassen und sitzt hinter Gitter. Sein ruf verehrend und seine Anziehungskraft unwiderstehlich.

Sofort sprühen die Funken zwischen dem Bad Boy und der attraktiven Wärterin. Doch macht Stelle nichts ohne Berechnung und Megan zieht sich einem unmoralischen Angebot gegenüberstehen, dessen gefährliches Ausgang sie jedoch nicht wiederstehen kann…




Ute Jäckles neuer Kurzroman ist genau das was man für eine spannende Unterhaltung für Zwischendurch braucht – Das Blut kommt in Wallungen, die Spannung bringt die Nerven an den Rand des Wahnsinns und die Protagonisten sind realistisch und lebendig ausgearbeitet.
Bad Boy Parker Sloan, ein Mann, dem man nicht wieder stehen kann, liest mir trotz seines Rufes, mehr als einmal die Röte in die Wangen steigen. Der Beschreibung charismatisch und manipulativ passt wie die Faust aufs Auge und gerade, weil man um seinen Ruf weiß, macht es ihn so attraktiv.

Megan Hall verkörpert voll und ganz das Sinnbild einer unglücklichen Frau, welche in einer unbefriedigenden Beziehung festhängt und sich sehnlichst nach einem Abenteuer und Aufregung sehnt. Vielleicht ist sie gerade aus dem Grund für Komplimente aus dem Munde von Steel so empfänglich und sieht in ihm das nachdem sie sich schon seit längerem so sehnt. Aber genau dies ließ sie auch etwas naiv erscheinen, denn eigentlich weiß sie um die Gefahren, welche sich hinter den Zellen verbergen und dennoch lässt sie sich von dem Abenteuer anlocken, auch wenn es Gefahren für sie selbst mit sich bringt. Gerade dies macht die Protagonistin aus, und da die Handlung aus ihrer Sicht geschildert wird, wirkt sie umso präsenter und bekommt einen realistischen Touche.

Aber auch die kleinere Parte von Steel lassen ihn in einem vollkommen anderen Licht erscheinen. Man weiß nicht recht, ob es aus dem Gedanken der Manipulation heraus geschieht oder ob Ehrlichkeit dahintersteckt. Er ist so vielseitig, dass man nicht weiß was man ihm glauben darf oder besser nicht.
Der Schreibstil fördert geradezu die Dramatik, die die Handlung ausmacht, aber auch die Spannung und Leidenschaft welche mit dem Verlauf und den Protagonisten einhergeht, wird durch in förmlich angeschürt. Es gibt wahrlich kein Entkommen, wenn man erst einmal im Orange County Jail angekommen ist.

Das Cover lässt der Fantasie freien Lauf. Für mich stellt es genau das Bild da, welches ich im Verlauf der Handlung von Steel gewonnen habe und manchmal waren die Gedanken nicht gerade jugendfrei 

😊



Ein Kurzroman der die Gefühle in Wallungen bringt, mit Spannung den Leser fesselt und einem Ende, welches überraschender nicht hätte sein dürfen! Perfekt inszenierte Protagonisten, ein ungewöhnlicher Handlungsort und ein unschlagbarer Schreibstil, runden das Gesamtbild perfekt ab.
Sehr lesenswert!

4/4 Butterflies!





1 Kommentar:

  1. Vielen lieben Dank für diese ganz zauberhafte Rezi. Ich freue mich, dass du so mutig warst und dich ins Gefängnis gewagt hast. ;) Ach, und das Schönste ist natürlich, dass dir die Geschichte dann auch noch so gut gefallen hat. Ich bin richtig gerührt über deine wundervollen Worte.
    Die allerliebsten Grüße
    Ute Jäckle

    AntwortenLöschen