"Die Stadt der Besonderen Kinder" von Ransom Riggs



Die Stadt der Besonderen Kinder

Autor/in: Ransom Riggs
Übersetzt von: Silvia Kinkel 
Verlag: Droemer Knaur
Erschienen am: 1. September 2016
Seiten : 480
   Preis: 14,99 € ( TB )

     Kaufen ?  * KLICK HIER *







Nur knapp entkamen Jakob und seine Freunde „Die besonderen Kinder“ aus der Zeitschleife der Insel Cairholm vor ihren Feinden. Doch der Weg bleibt steinig, denn nun sind sie in England angekommen, im Jahre 1940 und auf den Fersen befinden sich immer noch die Jäger. Auf sich allein gestellt begeben sie sich auf die Suche nach einer Magierin mit deren Hilfe sie Miss Penegrin retten wollen.

Ihr einziger Hinweis, dass sich eine andere Magierin Inder zerbombten Stadt London befinden soll, folgen sie dem gefährlichen Weg ohne zu wissen, was am Ende auf sie warten wird…




Mit Begeisterung stürzte ich mich in den zweiten Band dieser faszinierenden Reihe von Ransom Riggs. Direkt in der Welt von Jakob und den besonderen Kindern angekommen, war ich wieder ein Teil dieser außergewöhnlichen Truppe.

Auch im zweiten Band werden wieder Bilderschnippsel von erwähnten Details oder Personen verwendet, die die gesamte Szenerie viel lebendiger werden lassen und somit der Handlung einen anschaulichen und besonderen Klang verleihen. Für mich sind sie mittlerweile unverzichtbar, weil es etwas anderes ist und so das Leseerlebnis einen greifbaren Touch bekommt.

Toll ist es, dass Ransom Riggs auf alte Bekannte zurückgreift und ihnen durch neue Details mehr Leben einhaucht. Aber auch neue Charaktere finden ihren Weg ins Geschehen und werden von seiner Seite super eingebaut und dargestellt. 

Durch die abwechslungsreiche Handlung wird diese Reihe definitiv nicht langweilig und durch die aufkeimende Spannung, die sich bis zum Schluss wie ein roter Faden durchzieht, bleibt die Trilogie absolut interessant und auch sehr offen gehalten. Man weiß wirklich nie, was als Nächstes auf die Freunde zukommt. 

Auch die Zeitepoche in der die Geschichte spielt ist authentisch. Ich konnte mich sehr gut in die Zeit hinein versetzen, gedanklich das Beschriebene ausmalen und fand mich super zurecht. 

Der Schreibstil ist mega flüssig, spannungsgeladen und fesselnd. 

Das Cover gleicht dem Vorhergehenden. Einzig die dargestellte Person und die farbliche Gestaltung hebt sich von seinem Vorgänger ab. 



Eine fantastische Fortsetzung voller Spannung, Abwechslung und fesselnden Wendungen. Mich hat auch der zweite Band vollkommen in seinen Bann gezogen und ich bin total angefixt, denn nun muss ich einfach herausfinden, was sich Autor Ransom Riggs als krönend Abschluss hat einfallen lassen.

Glasklare Leseempfehlung. Wichtig anzumerken ist, dass der erste Band zuvor gelesen werden sollte, dass man Andeutungen und auch den Verlauf besser nachvollziehen kann!


4/4 Butterflies!


Ein riesen Dankeschön geht an die Verlagsgruppe Droemer Knaur, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen